Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 

Ein Blick ins Winterlager Teil 1

Was passiert eigentlich mit MasterCraft-Booten im Winter? Auf dem See am Bootsplatz können sie nicht bleiben, ganz klar. Wind und Wetter würden ihnen zu sehr zusetzen und das ganze Fahrvergnügen wäre im nächsten Sommer dahin. In vier kurzen Videos geben wir euch einen Einblick, wo und wie sie gelagert werden.

Ein Blick ins Winterlager Teil 2

Die Ausmasse bei unserem Service-Partner MasterCraft Service sind enorm. Sage und schreibe 144 Boote werden hier im Winter in Reih und Glied eingelagert. Hier im Trockenen überstehen sie den Winter ohne Probleme und sind im Frühjahr und Sommer nächsten Jahres wieder bereit für einzigartige Ausflüge, strahlende Sommertage und sportliche Action.  

Ein Blick ins Winterlager Teil 3 

Das Einlagern der MasterCraft-Boote ist manchmal gar nicht so leicht. Auch bei Schnee und Eis müssen die beeindruckenden Boote von A nach B bewegt werden. Da kann es auch einmal rutschig werden. Selbstverständlich muss es dann vorsichtig zugehen. Aber Probleme gibt es nicht, nur „der Chef hats Problem.“ Eines ist klar: Die gute Laune geht beim Einlagern nicht verloren. Logisch: Tolles Team und beste Boote.

Ein Blick ins Winterlager Teil 4

Wir sprechen immer wieder davon wie unsere MasterCraft-Modelle nahezu über das Wasser fliegen. Wirklich durch die Lüfte schweben sie aber nur bei unseren Kollegen im Winterlager. Denn sie werden auf mehreren Ebenen gelagert. Hierbei müssen die Mitarbeiter genau darauf achten, dass die Boote sicher befestigt und im Gleichgewicht sind, um die tonnenschweren Boote an die vorgesehenen Positionen zu transportieren. Kaum ist das eine Boot eingelagert, wird schon das nächste versorgt. Schließlich sind es ja 144. 

Frühjahrsputz fürs Boot 

Sind die Boote nun eingelagert, kommt das nächste Frühjahr meist schneller als man denkt, und damit auch die Arbeit am Boot. Denn idealerweise bringt man das Boot vor dem ersten Einwassern noch einmal wieder komplett in Schuss. Schließlich haben Wasser und Kleinstlebewesen dem Rumpf und vor allem der Farbe in der letzten Saison zugesetzt. Ein neuer Anstrich und die Überprüfung aller sicherheits- und fahrrelevanten Bauteile sind immer zu empfehlen.

Einwassern am Zürichsee 

Endlich ist es wieder soweit. Die Sonne knallt und das Wasser ruft. Ihr selbst oder euer Service-Anbieter hat euer MasterCraft-Boot auf Vordermann gebracht und ihr könnt es kaum abwarten, endlich wieder über den See zu rauschen. Also schnell das Boot samt Anhänger mit dem Auto verbunden und ab an den nächsten See und Einwassern. Zum Manövrieren beim An- und Ablegen hilft unser DockStar-System ungemein. Und dann kann es auch schon losgehen.